<< For the love, not the money ...
Ich wĂŒnsche mir auch was. Wie Sacha. >>

Nachts sind alle Katzen grau. Nur anders.

Man lernt ja nie aus. Das weiß man ja. Erfahren musste ich diese Wahrheit wieder an diesem Wochenende. Da lag bei Katrin und Wolfgang das c't Sonderheft „Digitale Fotografie“ herum. Habe ich ein wenig drin geblĂ€ttert und fand es recht interessant. Also habe ich es mir gekauft und die 8,50 Euro bislang nicht bereut. Ganz im Gegenteil.

Ein Großteil des Heftes beschĂ€ftigt sich mit der Schwarz-Weiß-Fotografie. Eine Disziplin, die in Zeiten von Digital-Kameras gĂ€nzlich in Vergessenheit geraten ist. Oder durch die simple Anwendung des „Graustufen“-Modus in Adobe Photoshop und Konsorten ad absurdum gefĂŒhrt wurde.

Denn eins habe ich heute gelernt: Grau ist nicht grau. Und ein gutes Schwarz-Weiß-Bild ist mehr als das Fehlen von Farbe sondern eine andere Sicht auf die Dinge.

Wer wissen will, was das bedeutet, der sollte sich das Heft schleunigst kaufen. Und wer wissen möchte, was ich meine, der schaue sich mal einfach die drei folgenden Bilder an:

Das erste ist das Original-Foto (als RAW geschossen und mit Lightroom entwickelt), das folgende mittels Modus-Umwandlung in Graustufen zu einem Schwarz-Weiß-Bild gemacht worden, wie es wohl jeder tut. Und Nummer drei ist Dank des Kanalmixers ein passables Schwarz-Weiß-Foto.

Definitv ein Thema, mit dem ich mich noch mehr auseinandersetzen werde. 

Dieser Eintrag ist vom 16.12.2007 und gehört zu: Links, Ausbildung, Fotos, Bilder, ..., Medienkonsum ...
1 Kommentare (s.u.) wurden bislang dazu hinterlassen. ... Trackback-Link

Auch einen Kommentar schreiben?
LeSven schreibt dazu am 17.12.2007
Guter Tip, ich denke dass werd ich mir heute mal kaufen, dass heftchen.

* wird nicht veröffentlicht.

Dies hier ist schamlos und komplett von _ben geklaut. Der findet das aber großartig.

1
Und? Deine Meinung? Schreib einen Kommentar!

Features:

„Ground Zero“ auf „Mental Ground Zero“: Denn ich bin jetzt ein „Blogboy“PRINT USR 0: Herr Liedtke ist tot.Die Toilette als Think-Tank: Wie ich herausfand, das Poetry Slams Rock-Konzerte sind. Oder Top Gun.

Das Negerköniginnenreich und Poetry Slam als Nebenstraße des GlĂŒcks

Dann wollen wir mal wieder: Meine Slam-Saison beginnt.

Jeder sollte Conor Oberst hören mĂŒssen

Noch mehr Comic-Reviews ...

Der Soundtrack des Herbstes: Sei mein Spiegel, mein Schwert, mein Schild.

Texte von Markus Freise zum herunterladen

Weitere Beiträge:

Folgen Sie der Umleitung

Der Weltmeister im Poetry Slam: Danny Sherrard

Seit Anbeginn aller Tage

Was man nicht machen sollte: „Jetzt kaufen“ drĂŒcken ohne nachzudenken

Should I stay? Or should I go?

>>> Alle Beiträge

Aktuelle Kommentare:

Sherry @ Linktipp der Woche: Die logische Konsequenz

Jean @ Fotos von der „Lass uns Feinde sein“-Premierenfeier

Brandi @ Archiv

Jaxon @ Lost in EichstÀtt

Trixie @ Archiv

Weblog-Themen

Es gibt Beiträge zu den folgenden Themen. Für eine entsprechende Liste einfach anklicken.

Medienkonsum, Poetry, Buchse runter, Links, Die Anderen, Slam, Fotos, Bilder, ..., Internet, FrĂŒher, Illustration, Arminia Bielefeld, Apple Macintosh, Comic, Über dies, EntrĂŒmpeln, Filme, Design, Software, Sarah, Ausbildung, Hardware, Slam 2007, Musik, Mein neues Heim, Linktipp der Woche, Princes in Exile, Ich habe eine Frage, GTD, Kunst, Slam 2008, Hipster PDA, Bielefeld, Gewusst wie ..., Sophia, Sparrenblog, Englisch, Deleted Scene, Fußball, Computer, Scrivener, Rezepte ...

Was ich mir wünsche:

RSS-Feed

 Feed abonnieren

 Full-Feed abonnieren

Add to Google Reader or Homepage

Powered by FeedBurner

Technorati Profil

MySpace Profil

XING Profil

Featured on Talentarena

Dies Weblog wird mit web'ing betrieben. Dem duften CMS von code-x, das so viel mehr noch kann.