<< Feministische StilblĂĽte oder nur am Tellerrand verfangen?
Ich fühle mich so „verloren“, so allein gelassen! >>

Damals im Fernsehen

Was ich mich ja mittlerweile seit Tagen frage ist:

Wo liegt eigentlich „Burma“?

Früher, also gefühlt vor ein paar Tagen, da kamen Nachrichten ja immer nur im Fernsehen. Und da haben die dann immer eine schöne Karte im Hintergrund gehabt und mit Magnetschildchen draufgeschrieben, wo was ist. Da war einem geholfen.

Heute muss man sich solche Informationen ja selbst besorgen. Da bleibt man auch mal dumm da stehen. Vor allem, wenn man soviel um die Ohren hat, dass der gesamte Nachrichtenkonsum sich nur noch aus den Schlagzeilen aus dem RSS-Reader ergibt. Da fehlen einem schnell mal ein paar Infos.

Aber eben, da hatte ich mal Zeit, und da habe ich dann nachgesehen, wo das ist dieses Burma wo sie die Mönche vermöbeln. (Hier ist das. Und heisst eigentlich Myanmar. Noch was zusätzlich gelernt. Super!)

(Meine Herren, das ist Web2.0! Das ist das Mitmach-Internet! Da wird man noch gefordert! Und wenn sich gaaanz viele Web2.0'ler treffen, dann wird sogar im echten Leben noch „Flagge“ gezeigt. (Ob die eigentlich alle wissen, wo Burma überhaupt liegt.))

Aber: Worum geht es eigentlich bei dem Krawall in Burma?

Das schaue ich mal am Dienstag nach. Vielleicht.

Vielleicht ziehe ich dann auch ein rotes T-Shirt an. Oder ein gelbes. Das muss ich noch überlegen, was auf der Bühne am besten aussieht. Beim Mitmach-Lesen.

Dieser Eintrag ist vom 28.09.2007 und gehört zu: Links, Medienkonsum ...
0 Kommentare (s.u.) wurden bislang dazu hinterlassen. ... Trackback-Link

Auch einen Kommentar schreiben?

* wird nicht veröffentlicht.

Dies hier ist schamlos und komplett von _ben geklaut. Der findet das aber großartig.

0
Und? Deine Meinung? Schreib einen Kommentar!

Features:

„Ground Zero“ auf „Mental Ground Zero“: Denn ich bin jetzt ein „Blogboy“PRINT USR 0: Herr Liedtke ist tot.Die Toilette als Think-Tank: Wie ich herausfand, das Poetry Slams Rock-Konzerte sind. Oder Top Gun.

Das Negerköniginnenreich und Poetry Slam als Nebenstraße des Glücks

Dann wollen wir mal wieder: Meine Slam-Saison beginnt.

Kultbag vs. Urbantool Slotbar

Jeder sollte Conor Oberst hören müssen

Noch mehr Comic-Reviews ...

Texte von Markus Freise zum herunterladen

Weitere Beiträge:

Folgen Sie der Umleitung

Der Weltmeister im Poetry Slam: Danny Sherrard

Was man nicht machen sollte: „Jetzt kaufen“ drücken ohne nachzudenken

Der Soundtrack des Herbstes: Sei mein Spiegel, mein Schwert, mein Schild.

Should I stay? Or should I go?

>>> Alle Beiträge

Aktuelle Kommentare:

Sherry @ Linktipp der Woche: Die logische Konsequenz

Jean @ Fotos von der „Lass uns Feinde sein“-Premierenfeier

Brandi @ Archiv

Jaxon @ Lost in Eichstätt

Trixie @ Archiv

Weblog-Themen

Es gibt Beiträge zu den folgenden Themen. Für eine entsprechende Liste einfach anklicken.

Medienkonsum, Poetry, Buchse runter, Links, Die Anderen, Slam, Fotos, Bilder, ..., Internet, FrĂĽher, Illustration, Arminia Bielefeld, Apple Macintosh, Comic, Ăśber dies, EntrĂĽmpeln, Filme, Design, Software, Sarah, Ausbildung, Hardware, Slam 2007, Musik, Mein neues Heim, Linktipp der Woche, Princes in Exile, Ich habe eine Frage, GTD, Kunst, Slam 2008, Hipster PDA, Bielefeld, Gewusst wie ..., Sophia, Sparrenblog, Englisch, Deleted Scene, FuĂźball, Computer, Scrivener, Rezepte ...

Was ich mir wünsche:

RSS-Feed

 Feed abonnieren

 Full-Feed abonnieren

Add to Google Reader or Homepage

Powered by FeedBurner

Technorati Profil

MySpace Profil

XING Profil

Featured on Talentarena

Dies Weblog wird mit web'ing betrieben. Dem duften CMS von code-x, das so viel mehr noch kann.