<< Schnell geschaltet, Freundchen! #4
Der Mobile-Phone-Markt steht unter Dampf >>

365 Days of Night. Oder: Die Umnachtung des Wolfgang Thierse

„[...] Seine Frau im Dunkeln in Ludwigshafen sitzen zu lassen, wie es Helmut Kohl gemacht hat, ist kein Ideal. [...]” Wolfgang Thierse zum Rücktritt von Franz Müntefering

Zugegeben: In Ludwigshafen sitzen gelassen werden ist wirklich keine Wonne. Aber so ein Satz geht zu weit. Ganz gleich, aus welchem Zusammenhang der gerissen wurde. So einen Zusammenhang kann es gar nicht geben, dass der passt.

Wolfgang, ich bitte Sie!

Quelle: Spiegel Online

Dieser Eintrag ist vom 15.11.2007 und gehört zu: ...
1 Kommentare (s.u.) wurden bislang dazu hinterlassen. ... Trackback-Link

Auch einen Kommentar schreiben?
stefan schreibt dazu am 15.11.2007
i'm knocking on the devil's door
in the dawn
i wake up to find her gone
and a note says
only after dark

(tito + tarantula, after dark, ost: from dusk till dawn)

* wird nicht veröffentlicht.

Dies hier ist schamlos und komplett von _ben geklaut. Der findet das aber großartig.

1
Und? Deine Meinung? Schreib einen Kommentar!

Features:

Texte von Markus Freise zum herunterladen

Weitere Beiträge:

>>> Alle Beiträge

Aktuelle Kommentare:

Sherry @ Linktipp der Woche: Die logische Konsequenz

Jean @ Fotos von der „Lass uns Feinde sein“-Premierenfeier

Brandi @ Archiv

Jaxon @ Lost in Eichstätt

Trixie @ Archiv

Weblog-Themen

Es gibt Beiträge zu den folgenden Themen. Für eine entsprechende Liste einfach anklicken.

...

Was ich mir wünsche:

RSS-Feed

 Feed abonnieren

 Full-Feed abonnieren

Add to Google Reader or Homepage

Powered by FeedBurner

Technorati Profil

MySpace Profil

XING Profil

Featured on Talentarena

Dies Weblog wird mit web'ing betrieben. Dem duften CMS von code-x, das so viel mehr noch kann.