<< April. April. Wann ist endlich April?
Schnell geschaltet, Freundchen! #2 >>

28 Days Later

Eigentlich wollte ich den nicht gucken, weil mir mal einer* gesagt hat, der hätte noch nie so einen Quatsch gesehen. Aber dann habe ich bei _ben die Mini-Rezension gelesen und dann kam der im Fernsehen und ich habe den aufgenommen. Und nachdem ich Samstag das Leverkusen-Spiel gesehen und danach den ganzen Tag an der nächsten ASC Aktuell gearbeitet habe, dachte ich, nach so viel Arminia kann der Film nun so gruselig auch nicht mehr sein.

War er aber! Was für ein wundervoller Film. Ist aber kein Zombie-Film! Das dachte ich dann am Abend danach, als wir mit Freunden zusammensaßen und ich sagte: „Habe gestern Abend zum Runterkommen einen Zombie-Film gesehen.“ und alle haben mich angeschaut, als wäre ich Ernst Middendorp. Habe ich gesagt: „War aber auch eine Endzeit-Vision.“ Das fanden dann zumindest die Männer schon mal spannend. Leider fiel mir nix ein, womit ich die Frauen hätte Ködern können. Aber ist auch egal. Ist halt ein „Jungs-Film“.

Toller Film. 5 Sterne und alle Daumen nach oben.

)* Der eine ist aber auch eher so ein Popcorn-Typ. Ist halt kein Popcorn-Film. Sondern ein kunstvoller Zombie-Film. Spielt zur Endzeit. So ein wenig wie Resident Evil, nur ohne Milla Jovovich, CGI und Riesenwummen.

Laufende Zombies! Ja _ben! Das' super. Und die Bilder und dann die Schnitte, wenn die ZombiesInfizierten kommen! Toll.

Dieser Eintrag ist vom 05.11.2007 und gehört zu: Arminia Bielefeld, Die Anderen, Filme, Medienkonsum ...
0 Kommentare (s.u.) wurden bislang dazu hinterlassen. ... Trackback-Link

Auch einen Kommentar schreiben?

* wird nicht veröffentlicht.

Dies hier ist schamlos und komplett von _ben geklaut. Der findet das aber großartig.

0
Und? Deine Meinung? Schreib einen Kommentar!

Features:

„Ground Zero“ auf „Mental Ground Zero“: Denn ich bin jetzt ein „Blogboy“PRINT USR 0: Herr Liedtke ist tot.Die Toilette als Think-Tank: Wie ich herausfand, das Poetry Slams Rock-Konzerte sind. Oder Top Gun.

Das Negerköniginnenreich und Poetry Slam als Nebenstraße des Glücks

Dann wollen wir mal wieder: Meine Slam-Saison beginnt.

Kultbag vs. Urbantool Slotbar

Jeder sollte Conor Oberst hören müssen

Noch mehr Comic-Reviews ...

Texte von Markus Freise zum herunterladen

Weitere Beiträge:

Folgen Sie der Umleitung

Der Weltmeister im Poetry Slam: Danny Sherrard

Was man nicht machen sollte: „Jetzt kaufen“ drücken ohne nachzudenken

Der Soundtrack des Herbstes: Sei mein Spiegel, mein Schwert, mein Schild.

Should I stay? Or should I go?

>>> Alle Beiträge

Aktuelle Kommentare:

Sherry @ Linktipp der Woche: Die logische Konsequenz

Jean @ Fotos von der „Lass uns Feinde sein“-Premierenfeier

Brandi @ Archiv

Jaxon @ Lost in Eichstätt

Trixie @ Archiv

Weblog-Themen

Es gibt Beiträge zu den folgenden Themen. Für eine entsprechende Liste einfach anklicken.

Medienkonsum, Poetry, Buchse runter, Links, Die Anderen, Slam, Fotos, Bilder, ..., Internet, FrĂĽher, Illustration, Arminia Bielefeld, Apple Macintosh, Comic, Ăśber dies, EntrĂĽmpeln, Filme, Design, Software, Sarah, Ausbildung, Hardware, Slam 2007, Musik, Mein neues Heim, Linktipp der Woche, Princes in Exile, Ich habe eine Frage, GTD, Kunst, Slam 2008, Hipster PDA, Bielefeld, Gewusst wie ..., Sophia, Sparrenblog, Englisch, Deleted Scene, FuĂźball, Computer, Scrivener, Rezepte ...

Was ich mir wünsche:

RSS-Feed

 Feed abonnieren

 Full-Feed abonnieren

Add to Google Reader or Homepage

Powered by FeedBurner

Technorati Profil

MySpace Profil

XING Profil

Featured on Talentarena

Dies Weblog wird mit web'ing betrieben. Dem duften CMS von code-x, das so viel mehr noch kann.