<< Ich fühle mich so „verloren“, so allein gelassen!
Social networking #1 >>

„Was hast du gesagt? Arschloch!? Du F*tze!“

Zugegeben: Viel Arbeit in der Agentur, Ehrenamt für Arminia, einen Roman schreiben, Auftreten. Da bleibt manchesmal die liebe Beziehung auf der Strecke. Umso mehr freuten Steffi und ich uns am vergangenen Freitag auf gemeinsame Zeit und seit gefühlten 99 Jahren mal wieder auf einen gepflegten Videoabend auf dem Sofa mit einem netten Filmchen.

„Irgendein schönes deutsches Drama. Vier Minuten Mit Hanna Herzsprung oder so.“ war die von Steffi an mich gestellte Aufgabe, einen entsprechenden Film zu besorgen. Also flugs in die Alfa Videothek im Nordparkcenter. Video-Palast! Da müsste doch was zu machen sein.

Doch vor Ort trat schlagartig Ernüchterung ein. Haufenweise Popcorn-Kino-Trash vom übelsten, Zeichentrickfilme und die anderen üblichen Pornos. Nach mehreren Runden um die Regale und schon völlig verzweifelt die Karte von „Barfuß“ mit Til Schweiger in der Hand (ich traue mich wirklich das hier der Öffentlichkeit preiszugeben!) tendelte ich ein letztes Mal umher. Sollte Schweiger ohne Schuhe tatsächlich das dramatischste Sein, das die Alfa zu bieten hätte? ... Furchtbar! Also nahm ich schnell noch „The Departed“ an mich. Obwohl ich sicher war, dass der Steffi nicht deutsch genug wäre ... Da fiel mein Blick auf die Hülle von „Der freie Wille“ mit Jürgen Vogel. Super! Gerettet! Dachte ich. Jürgen Vogel geht immer. Und der Plot über den inneren Zwist eines Vergewaltigers der seinen Weg zurück in die Gesellschaft sucht; das dürfte Drama genug sein.

Zu Hause hübsch aufs Sofa gekuschelt nahm dieses Drama dann im buchstäblichsten seinen Lauf! Leider hatte ich vergessen, dass Jürgen Vogel nicht nur ein guter, sondern auch ein kompromissloser Schauspieler ist. Und wenn der einen Vergewaltiger spielt ist, dass eben mehr als ein barfüßiger Til Schweiger, der debil aus der Mattscheibe stiert. Dann ist das ein Vergewaltiger. Und Vergewaltiger vergewaltigen. Und Jürgen Vogel vergewaltigte. Bald auch uns. Und er litt. Und wir auch.

Steffis und meine Leute verschlechterte sich wirklich von Minute zu Minute, während auf dem Fernseher wohl einer der besten Filme des deutschen Kinos der vergangenen Jahren ablief und seine Protagonisten in einem emotionalen Strudel immer weiter .. Ach! Es fällt schwer, darüber zu reden, weil man ganz gleich was man erzählen würde, zuviel verraten würde. Nur soviel: Steffi musste zwischenzeitlich den Raum verlassen. Fluchend. Tobend. Aber: zu recht! Kam dann jedoch sehr bald zurück. Denn es war schier unmöglich, das nicht zuende sehen zu wollen.

Nebenbei: Sabine Timoteo war für uns die Entdeckung des Films.

Großartiges Kino, dass sich jeder, der schlechte Laune nicht scheut oder einen verzerrten Begriff von „gemütlich“ hat, ansehen sollte.

Der freie Wille - Offizielle Website

Der freie Wille auf IMDB

P.S.: „The Departed“ ist ebenso großartig. Aber das sagt ja jeder und deshalb spare ich mir die Ausführungen dazu.

Dieser Eintrag ist vom 24.09.2007 und gehört zu: Links, Filme, Medienkonsum ...
2 Kommentare (s.u.) wurden bislang dazu hinterlassen. ... Trackback-Link

Auch einen Kommentar schreiben?
Markus Freise schreibt dazu am 27.09.2007
Ausschließlich wegen Til Schweiger. Unser schauspielerisches One-Hit-Wonder.
Mischa schreibt dazu am 27.09.2007
Ähm... das mit Barfuß checke ich nicht... das ist ein toller Film, ich fand ihn Klasse!?

Oder nur wegen Till Schweiger?

* wird nicht veröffentlicht.

Dies hier ist schamlos und komplett von _ben geklaut. Der findet das aber großartig.

2
Und? Deine Meinung? Schreib einen Kommentar!

Features:

„Ground Zero“ auf „Mental Ground Zero“: Denn ich bin jetzt ein „Blogboy“PRINT USR 0: Herr Liedtke ist tot.Die Toilette als Think-Tank: Wie ich herausfand, das Poetry Slams Rock-Konzerte sind. Oder Top Gun.

Das Negerköniginnenreich und Poetry Slam als Nebenstraße des Glücks

Dann wollen wir mal wieder: Meine Slam-Saison beginnt.

Kultbag vs. Urbantool Slotbar

Jeder sollte Conor Oberst hören müssen

Noch mehr Comic-Reviews ...

Texte von Markus Freise zum herunterladen

Weitere Beiträge:

Folgen Sie der Umleitung

Der Weltmeister im Poetry Slam: Danny Sherrard

Seit Anbeginn aller Tage

Was man nicht machen sollte: „Jetzt kaufen“ drücken ohne nachzudenken

Der Soundtrack des Herbstes: Sei mein Spiegel, mein Schwert, mein Schild.

>>> Alle Beiträge

Aktuelle Kommentare:

Sherry @ Linktipp der Woche: Die logische Konsequenz

Jean @ Fotos von der „Lass uns Feinde sein“-Premierenfeier

Brandi @ Archiv

Jaxon @ Lost in Eichstätt

Trixie @ Archiv

Weblog-Themen

Es gibt Beiträge zu den folgenden Themen. Für eine entsprechende Liste einfach anklicken.

Medienkonsum, Poetry, Buchse runter, Links, Die Anderen, Slam, Fotos, Bilder, ..., Internet, Früher, Illustration, Arminia Bielefeld, Apple Macintosh, Comic, Über dies, Entrümpeln, Filme, Design, Software, Sarah, Ausbildung, Hardware, Slam 2007, Musik, Mein neues Heim, Linktipp der Woche, Princes in Exile, Ich habe eine Frage, GTD, Kunst, Slam 2008, Hipster PDA, Bielefeld, Gewusst wie ..., Sophia, Sparrenblog, Englisch, Deleted Scene, Fußball, Computer, Scrivener, Rezepte ...

Was ich mir wünsche:

RSS-Feed

 Feed abonnieren

 Full-Feed abonnieren

Add to Google Reader or Homepage

Powered by FeedBurner

Technorati Profil

MySpace Profil

XING Profil

Featured on Talentarena

Dies Weblog wird mit web'ing betrieben. Dem duften CMS von code-x, das so viel mehr noch kann.